[vc_row][vc_column][vc_custom_heading text=”Guayaquil, Immobilienmagnet und kommerzieller Motor von Ecuador” font_container=”tag:h1|text_align:center” google_fonts=”font_family:Lato%3A100%2C100italic%2C300%2C300italic%2Cregular%2Citalic%2C700%2C700italic%2C900%2C900italic|font_style:400%20regular%3A400%3Anormal”][vc_column_text]

Diesmal haben wir Jorge Xavier Marquez, Immobiliendirektor der “Grupo Difare” interviewt, der uns über die strategische Entwicklung von Immobilien in Guayaquil in Ecuador erzählen wird.

HalloCasa: „Guten Tag, Herr Marquez. Zuerst danken wir Ihnen für Ihre Zeit, an diesem Interview teilzunehmen.”

Jorge Xavier Marquez: „Vielen Dank für die Einladung.”

HalloCasa: „Könnten Sie sich bitte unserer Leserschaft vorstellen und kurz Ihr Immobiliengeschäft in Ecuador beschreiben?”

Jorge Xavier Marquez: „Meine Karriere begann im Marketing, wo ich von 1977 bis 2007 tätig war. Während dieser Zeit arbeitete ich mit Werbeagenturen zusammen und war für Abteilungen verschiedener Produktkategorien verantwortlich: Massengüter, Autos, Banken oder Finanzprodukte, eine lange Liste. Danach hatte ich die Gelegenheit, mich im Immobilienbereich neu zu erfinden. Ich habe viel von der Karriere im Marketing profitiert, bevor ich im Immobilienbereich tätig wurde. Um genau zu sein, hat mir meine Erfahrung sicherlich geholfen, den Immobiliensektor aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Mein Ansatz fängt nicht beim Verbraucher und der Idee, ihm zu helfen, ein Haus zu erwerben, an, sondern viel mehr bei der Erstellung der Immobilienmarke. Durch eine gute Positionierung wird der Bedarf geweckt und Verbraucher können sich mit der Marke identifizieren und es kommt zur Nachfrage.

Ein Teil der Grupo Difare ist Dibiens, die Sparte der Immobilienprojekte. Meine Rolle bei Dibiens ist, Strategien für Immobilienprojekte zu entwickeln und sicherzustellen, dass Immobilien entlang des Expansionsplans im Einzelhandelsbereich ordnungsgemäß vermarktet werden.”

HalloCasa: „Bitte beschreiben Sie uns Ihre Stadt. Welche Aspekte ziehen internationale Investoren an?”

Jorge Xavier Marquez: „Guayaquil ist der kommerzielle Motor von Ecuador, eine Hafenstadt mit einem starken Handel. Die Hotelindustrie hat viele internationale Marken in der Stadt. Außerdem gibt es viele saisonale Events von Kongresszentren oder Einkaufszentren, die jedes Jahr eröffnen. Bereiche mit hoher Immobilienentwicklung sind Regionen wie Samborondon und die Küstenregion, wo das Immobilienangebot bereits besteht, jedoch noch ausgebaut wird.”

[/vc_column_text][vc_btn title=”Laden Sie sich das Gratis Ecuador E-Buch Herunter! (auf Englisch)” style=”flat” shape=”round” color=”blue” size=”lg” align=”center” css_animation=”appear” link=”url:http%3A%2F%2Fblog.hallocasa.com%2Fe-book-ecuador-english-form%2F||target:%20_blank”][vc_custom_heading text=”Junge Immobilienunternehmen und deren Herausforderung ” font_container=”tag:h2|font_size:30px|text_align:center” google_fonts=”font_family:Lato%3A100%2C100italic%2C300%2C300italic%2Cregular%2Citalic%2C700%2C700italic%2C900%2C900italic|font_style:400%20regular%3A400%3Anormal”][vc_column_text]

HalloCasa: „Bitte erzählen Sie unseren Lesern von der aktuellen Situation des Immobilienmarktes in Ecuador. Wie beurteilen Sie die Immobilieninvestitionen für dieses Jahr 2017?”

Jorge Xavier Marquez: „Viele Leute betreiben heutzutage generische Analysen über die Immobiliensituation in Ecuador. Jedoch ist dies nur bedingt möglich. Die Gründe für den Immobilienkauf müssen tief analysiert werden. Potentielle Käufer suchen als erstes nach einem passenden Preis, danach nach Villen im mittleren Bereich, die momentan am gefragtesten sind. Dabei spielt seit nun fast 2 Jahren ein Element eine entscheidende Rolle, welches vorher nicht berücksichtigt wurde: das Vertrauen gegenüber dem Makler.

[/vc_column_text][vc_column_text]

In diesem Land wurden in den letzten zwei Jahren mehr als 10.000 Beschwerden für Sachbetrug generiert. Also werben Maklerunternehmen nicht nur für die Lage, den Preis, die Architektur, sondern Sie müssen auch kommunizieren, dass das Unternehmen seriös ist und dass es seine Verpflichtungen erfüllt. Ab diesem Zeitpunkt ist es dem Käufer überlassen, ob man das Unternehmen als vertrauensvoll bewertet oder nicht.”

HalloCasa: „Wie stark haben alle vorangehenden Ereignisse die Immobilieninvestitionen von Ausländern geprägt?”

Jorge Xavier Marquez: „Ich glaube, dass Ecuador mit seiner relativ kleinen Fläche von 260.000 km2 Küste, Dschungel, Bergen, Wüste, Steppe und den Galapagos-Inseln eine breit gefächerte Palette für Immobilieninvestoren bietet. Spektakuläre Klimazonen wie Cuenca im Hochland und Strände an der Küste erzeugen ein potenzielles Interesse für Rentner. Dazu kommen Hotels mit einem umfangreichen Küstenprofil vor dem Pazifik und eine Stadt wie Guayaquil, die im Event und Tourismus Bereich wächst. Einige Marken von internationalen Ketten haben ihren Standort in dieser Stadt. Ich habe keine Anzahl von ausländischen Immobilieninvestitionen, aber man kann es leicht beobachten.”

[/vc_column_text][vc_column_text]

HalloCasa: „Abgesehen von der Ehrlichkeit als grundsätzliche Säule einer erfolgreichen Immobilientransaktion: mit welchen anderen Aspekten punkten die alt-eingesessenen Immobilienunternehmen?”

Jorge Xavier Marquez: „Alt eingesessene Immobilienunternehmen, wie Sie sie nennen, haben genau diesen Vorteil: sie haben Dinge zu erzählen. Als Makler können Sie Tausende von erbauten Quadratmetern zeigen und sie können zeigen, dass Gebäude und Immobilien pünktlich und mit Zufriedenheit geliefert wurden. Die jungen Makler haben die Herausforderung, sich erst solche Referenzen erarbeiten zu müssen. Sie müssen erst zeigen, was sie zu bieten haben. Sie müssen Vertrauen wecken und kommunizieren, dass sich die Anleger nicht am Ende auf ein Abenteuer begeben. Eine weitere Gefahr ist, dass Studien mit der Hoffnung durchgeführt werden, dass sobald etwas gebaut wird, Käufer kommen. Sie laufen Gefahr, dass die Käufer niemals kommen. Es geht nicht um Geschwindigkeit. Im Hintergrund existiert ein Rennen um die besten Geschäfte. Es muss alles richtig laufen.”

[/vc_column_text][vc_btn title=”Laden Sie sich das Gratis Ecuador E-Buch Herunter! (auf Englisch)” style=”flat” shape=”round” color=”blue” size=”lg” align=”center” css_animation=”appear” link=”url:http%3A%2F%2Fblog.hallocasa.com%2Fe-book-ecuador-english-form%2F||target:%20_blank”][vc_custom_heading text=”Empfehlungen für Ausländer, die in Ecuador investieren wollen” font_container=”tag:h2|font_size:30px|text_align:center” google_fonts=”font_family:Lato%3A100%2C100italic%2C300%2C300italic%2Cregular%2Citalic%2C700%2C700italic%2C900%2C900italic|font_style:400%20regular%3A400%3Anormal”][vc_column_text]

HalloCasa: „Was würden Sie Ausländern empfehlen, die über einen Makler investieren wollen, das heißt, ohne ihr Herkunftsland zu verlassen?”

Jorge Xavier Marquez: „Heutzutage haben Sie durch die sozialen Netzwerke und mit der Menge an zur Verfügung stehenden Informationen die perfekte Gelegenheit, jede Investitionsmöglichkeit sehr gut zu analysieren, bevor Sie in Kontakt mit anderen treten. Sie können den Hintergrund sowohl der Immobilie als auch des Maklerunternehmens analysieren und bestimmen, ob das Profil der Firma Vertrauen erweckt.”

[/vc_column_text][vc_column_text]

HalloCasa: „Welche Bereiche in Ecuador sind bezüglich der Investition in Immobilien am begehrtesten?”

Jorge Xavier Marquez: „Das Gebiet von Samborondon ist je nach Lage spektakulär, um Büros zu vermarkten. Aber Vorsicht ist geboten: In diesem Markt ist der Preis super empfindlich. Häuser im mittleren Preissegment haben die besten Marktchancen.

Bei dieser Art von Objekten können Käufer sogar tolerant bezüglich der Lage sein. In diesem Jahr wird das ecuadorianische Sozialversicherungsinstitut Hypothekendarlehen im Wert von rund 800 Millionen Dollar zur Verfügung stellen. lm Durchschnitt wird jedes Darlehen etwa 40.000 Dollar betragen, was zu einer Gesamtsumme von etwa 20.000 Einheiten führt. Auf der anderen Seite liegt die Nachfrage bei rund 40.000 Häusern pro Jahr, so dass diese Zahl nicht die gesamte Nachfrage im Land abdeckt. Finanzinstitute müssten kommen, um dieses Defizit zu decken.

[/vc_column_text][vc_column_text]

Ich gebe Ihnen genaue Zahlen:Im Jahr 2016 hat die Biess (Anm. der Redaktion: Biess, eine Bank des ecuadorianischen Sozialversicherungsinstituts, eine der grössten Banken des Landes) $1.048 Millionen US Dollar 22.020 für Kredite mit einem Durchschnitt von $47.593 US Dollar ausgezahlt. Private Banken haben $719 Millionen US Dollar in 12.300 Krediten bereitgestellt, was im Durchschnitt $ 58.455 beträgt. Dort haben Sie die Art von Haus, das Sie bauen müssen. Das bedeutet, dass potentielle Käufer Kredite zwischen 48 und 58 Tausend Dollar erhalten können.“

HalloCasa: „Was gibt hinsichtlich neuer Projekte in Quito eine höhere Nachfrage: Wohnungseinheiten oder kommerzielle Projekte?”

Jorge Xavier Marquez: „Wir haben viel analysiert, um ein Wohnprojekt im San Rafael-Gebiet zu gründen. Wir haben beschlossen, dass wir es für den Augenblick nicht fortsetzen werden. Das Immobilienangebot ist hoch und die Absorptionsrate des Projektes ist rückläufig. Wir bevorzugen in diesem Fall zu warten. Auf der anderen Seite sehen wir viele Firmenprojekte, die noch einen langsamen Marketingprozess haben. In Samborondon werden wir bald ein kommerzielles Projekt starten.”

[/vc_column_text][vc_column_text]

HalloCasa: „Herr Marquez, zum Abschluss würden wir gerne noch das Thema des ecuadorianischen Wohnungssektors im Allgemeinen besprechen und verstehen, wie Sie die langfristige Entwicklung von Immobilienprojekten in Ecuador betrachten.”

Jorge Xavier Marquez: „In Guayaquil gibt es etwa 6.000 Einheiten im Angebot, derzeit sind 73 Projekte in Entwicklung, aber die monatliche Absorption ist auf 2,13 gefallen. Das bedeutet, dass rund 168 Einheiten monatlich verkauft werden. Im Jahr 2014, als weniger Projekte vorhanden waren, hatten wir eine Absorption von 4,25 bei 94 Projekten, das heißt, ein Verkauf von ca. 382 Einheiten pro Monat. Der Verkauf ist in 3 Jahren um 56% gefallen. Man sieht, dass die Verkaufsquote rückläufig ist und weniger als zuvor verkauft wurde. Es wird auch weniger vermietet und weniger gebaut als vorher. Allerdings wird immer etwas gebaut, vermietet oder verkauft.

Dibiens hat die Entscheidung getroffen, mit seinen Immobilienprojekten fortzufahren. Wir haben gerade die Vermarktung des Plaza Portal al Sol auf dem Weg zur Küste abgeschlossen. Dabei haben wir mit fast 500 Einheiten mehr als 50% in der Duran-Region verkauft und bald werden wir ein kommerzielles Projekt in der besten Gegend von Samborondon starten. Das ist tatsächlich genug für dieses Jahr. Wir dürfen nicht vergessen, dass hinter jedem Projekt auch das Geschäft steht, während der Verbraucher will, dass die Vereinbarungen eingehalten werden.”

HalloCasa: „Herr Marquez, wir wissen, dass Ihre Zeit begrenzt ist. Wir danken Ihnen für dieses informative Interview. Wäre es für interessierte Leser möglich, mit Ihnen in Verbindung zu treten, wenn sie irgendwelche Folgefragen haben? Vielen Dank Für das Interview.”

Jorge Xavier Marquez: „Ja, sicher. Investoren können mich über HalloCasa erreichen oder kontaktieren Sie mich direkt unter der E-Mail-Adresse: xmarquezc@yahoo.com oder über mein @xxxmarquez twitter Konto. Vielen Dank.”

HalloCasa: „Vielen Dank!”

[/vc_column_text][vc_btn title=”Laden Sie sich das Gratis Ecuador E-Buch Herunter! (auf Englisch)” style=”flat” shape=”round” color=”blue” size=”lg” align=”center” css_animation=”appear” link=”url:http%3A%2F%2Fblog.hallocasa.com%2Fe-book-ecuador-english-form%2F||target:%20_blank”][vc_column_text]

Über HalloCasa:

HalloCasa, der Marktplatz für internationale Immobilientransaktionen, wird von Deutschen in Bogota gegründet. Die Plattform wendet sich in erster Linie an ausländische Investoren und soll den Hauskauf für Ausländer vereinfachen. Falls Sie Interesse an weiteren Interviews haben, finden Sie diese hier.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]